Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht….

Trotz mehrmaliger Schreiben an die deutsche Regierung und meiner Erfahrung, dass diese Schreiben sinnlos sind, weil diese sowieso keinen interessieren, kann ich nicht anders, dieser Sinnlosigkeit wieder zu verfallen. Ich muss meinen Frust irgendwie loswerden. In den letzten Monaten habe ich mich über viel Dinge geärgert. Der Ärger schlägt in Frust um, und Frust in Wut.

Wenn ich nachfolgend meinen Frust freien Lauf lasse, ist mir auch bewusst, dass es in diesem Land viele Menschen gibt, die anständig sind und ehrlich durch Leben gehen. Es ist jedem selbst überlassen, ob er sich den Schuh anzieht.

Tausend Kleinigkeiten des täglichen Lebens plus Nachrichten, Fernsehen, Gespräche, führen zum Unverständnis vergangener und aktueller Politik und zur Ablehnung der politischen Führungsköpfe.

Ich bin mir sicher, dass wir nur noch mit Halbwahrheiten gefüttert werden, die Denkweisen, Haltungen und Taten erzeugen, die den Reichen, Schönen und Mächtigen genehm sind. Viele kennen den Ausspruch von Paul Sethe, Gründungsherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. „Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.“ Mich ärgert, dass die Menschen diese Wahrheit nicht erkennen oder nicht sehen wollen. Überhaupt nicht klar komme ich damit, dass die Leute, die das Erkennen bei jeder Wahl wieder die Personen und Parteien wählen, die sie 4 Jahre lang verarscht haben.

Die Politiker auf Staats- und Länderebene machen eine Politik, die nicht den Interessen derjenigen entspricht, die sie gewählt haben. Die neue Regierung scheint auf dem besten Weg zu sein, dort weiterzumachen. Diesem Staat fehlen solche Männer wie ein Bahr, Brandt, Schmidt, Kohl. Mit Kohl endete eine Ära von Politikern denen man noch Respekt entgegenbringen konnte. Gut, auch sie waren Kinder des Kapitals. Sie haben sich Achtung und Würde erarbeitet, weil sie den kleinen Mann nicht ganz aus den Augen verloren haben.

Der Niedergang begann mit Herrn Schröder, unabhängig von seiner Agenda20. Ich vergesse die Szene nicht, wie Herr Fischer zu Herrn Schröder sinngemäß sagte, du wirst Dich doch nicht mit den Banken anlegen.

Noch deutlicher. Wie sagte Horst Seehofer; “Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt. Diejenigen die gewählt wurden haben nicht zu entscheiden.“ Wenn so etwas ein CDU-Mann sagt, dann muss er ja mehr Frust haben als ich.

Ich lasse mich von der Wahlpropaganda, die vor jeder Wahl ein halbes Jahr lang tobt, nicht einlullen. Meine Entscheidungen lasse ich von solchen, wie ebenbenannten Aussagen leiten. Für meine Entscheidung muss sogar die Band „Geier Sturzflug“ mit ihrem „Bruttosozialprodukt“ herhalten. Da drin steckt die Wahrheit, der Charakter unserer Gesellschaft, die ich so ablehne.

Bei solchen Kernaussagen muss man doch aufwachen. Das sind Aussagen, über die man nachdenken muss. Ich habe meine Schlussfolgerung gezogen. Die führenden Frauen und Männer dieses politischen und Wirtschaftssystem arbeiten nicht für mich. Sie werfen den Menschen nur so viele „Brocken“ hin, dass der „soziale Frieden“ nicht gestört wird. Hauptsache die Machtstrukturen werden nicht angetastet.

Auch von den neuen Politikern wird keiner meine Interessen vertreten. Wer sind unsere neuen Mister? Olaf Scholz, Robert Habeck, Christian Lindner, Nancy Faeser, Annalena Baerbock, Marco Buschmann, Hubertus Heil, Christine Lambrecht, Steffi Lemke, Bettina Stark-Watzinger, Svenja Schulze, Klara Geywitz, Wolfgang Schmidt11 Personen sind mir vollkommen fremd. Von denen habe ich noch nie etwas gehört. Das ist kein gutes Zeichen. Für mich hat keine dieser Personen eine solche Autorität, dass sie als Führungsperson eines Staates regieren darf. Ich kann nur hoffen, dass sie ihren Job richtig machen und sich Autorität erarbeiten. Bei mir werden sie es sehr schwer haben.

Ich warte regelrecht darauf, wer ist der nächste der seine Doktorarbeit gefälscht hat, sich wegen Bestechlichkeit verantworten muss, Cannabis auf seinem Balkon anpflanzt, wer mit Schutzmasken kriminelle Geschäfte macht …. Gibt es in diesem Land keinen Politiker mehr, der, sagen wir ganz einfach „sauber und anständig“ ist. Trauriges Deutschland.

Was erregt die Gemüter, auch meins?

Sicherheit in der Renten- und Sozialpolitik

Umweltschonende Klimapolitik

Corona in Griff kriegen

Pflegenotstand beenden

Bezahlbaren Wohnraum schaffen

Energiepreisexplosion beenden

Kriminalität der Ausländer

Wenn andere nur noch über Corona sprechen ist das mein geringstes Problem. Ich habe mich spritzen lassen, bin seit wenigen Tagen geboostert. Ich will nur hoffen, dass die Spritzen auch ihren Dienst tun. Ganz nebenbei, wir sprechen deutsch, wieso wird ständig englisches Vokabular in die deutsche Sprache eingeführt? Wer es nicht weiß, auf deutsch, Auffrischungsimpfung.

Ich ticke anders. Ich überlege, wer hat daran nun wieder kräftig verdient? Ich habe bestimmt nichts dagegen, dass diejenigen, die den Impfstoff entwickeln, gutes Geld verdienen. Jeder, der eine überragende Leistung für die Gesellschaft bringt, soll gutes Geld verdienen. Reich werden doch aber am Ende immer nur die Unternehmer und Aktionäre. Steuern zahlen sie in den Steueroasen. Seit Wahlgenerationen reden die Politiker darüber, dass die Steuern dort abgeführt werden, wo der Gewinn generiert wird. Und nun? Nichts hat sich getan. NICHTS! Eigentlich muss man nur die Steuergesetze ändern. Die Banken und Konzerne müssten dann Milliarden an Steuern zahlen. Was würde passieren, wenn es so gemacht wird? Es würde ein Lobbyist kommen und drohen, „wenn ihr das tut, dann verlegen wir die Produktion ins Ausland“. Dann kommt der 2. Lobbyist und sagt, „wir müssen 10.000 Leute entlassen“. Dr. Schäuble antwortete in einem Interview dazu sinngemäß; Ich muss mir, wenn so viele Arbeitslose auf dem Spiel stehen, den Lobbyisten wenigsten anhören. Nun ja, er hat ihn angehört und es hat sich nichts getan. Liebe Mitmenschen, sagt mir, welche Schlussfolgerung soll ich ziehen, wenn sich nichts ändert? Warum soll ich die Parteien wählen, die nichts ändern?

Jetzt bin ich von Corona bei der großen Politik gelandet. Zum Thema Corona wollte ich noch anmerken. Wenn der Hausarzt das Impfen nicht empfiehlt oder sogar verbietet, ok, brauchen wir nicht drüber diskutieren.

Wegen einer möglichen Impfpflicht dem Staat Freiheitsberaubung, totalitäres Regime und ähnliches vorzuwerfen, halte ich für unangebracht. Das ist übertrieben. Die Virologen und Ärzte widersprechen sich bezüglich einer Impfpflicht, auch bezüglich der Wirksamkeit der Spritzen. Deshalb bin ich mir nicht sicher, was richtig ist. Eine Pflicht wäre vermutlich auch nicht kontrollierbar. Wie viele Gefängnisse müsste man bauen? Was aber absolut nicht geht ist, auf der einen Seite keine Impfpflicht einzuführen aber auf der anderen Seite nicht geimpfte zu Erpressen und zu nötigen. Das verstößt tatsächlich gegen Grundrechte.

Ich habe mich jedenfalls impfen lassen, ebenso freiwillig gegen Grippe, Gürtelrose, Lungenentzündung, Zecken, …

Dass die Menschen einen solchen Aufstand wegen einer Impfplicht machen, damit habe ich nicht gerechnet. Bei Corona spielen die Menschen verrückt. Wenn sie doch nur gegen die Ungerechtigkeiten dieses System so aktiv wären, z.B. gegen vorhin genannter Steuerfreiheit der Konzerne und Banken.

Ich habe mir auch folgendes überlegt. Meine Großeltern, alle zwischen 1905 und 1908 geboren, haben den 1.Weltkrieg erlebt, die Weltwirtschaftskrise, den Faschismus, den 2. Weltkrieg, die Teilung Deutschlands. In der DDR großgeworden, haben die Wirren der Widervereinigung erlebt. Mit der Einführung der D-Mark haben sie ihr Geld wieder einmal schrumpfen sehen. Erlebten noch die europäische Union. „Zum Glück“ hat niemand mehr die Halbierung des Geldes mir der Einführung der Euro mitbekommen. Man muss sich mal ihr Leben auf der Zunge zergehen lassen. Heute zerfleischen sich die Menschen wegen einer Spritze.

Auch ich mache mir Gedanken über einen möglichen Krieg im östlichen Europa. Ein Einmarsch der Russen in die Ukraine hätte zur Folge, dass der Krieg nur noch 600 km von der deutschen Grenze weg ist. Glaubt irgendjemand, dass Frau Baerbock etwas bewirken kann? Selbstverständlich wünsche ich ihr Erfolg, aber mein Glaube hält sich doch sehr stark in Grenzen.

Kann mir mal irgendjemand der klugen Köpfe in der BRD-Führung sagen, warum man jetzt mit Russland rumstänkert. Ich denke mir folgendes. Das sozialistische System ist zusammengebrochen und damit kein Feindbild mehr, um die NATO zu rechtfertigen. Da musste bin Laden herhalten. Der Irak wurde überfallen. Wo es nur ging, wurde militärisch rumgestänkert. 2018 war das Jahr mir den meisten militärischen Konflikten, bis hin zum Krieg inclusive Afghanistan. Deutschland immer mittendrin. Jetzt gehen die Feinde aus, neue müssen her. Nun muss Russland wieder herhalten. Warum muss der Ami ständig mit jemanden rumstänkern. Können die USA nicht mal Ruhe geben. Und die deutsche Regierung rennt ihrem treuesten Freund (USA) immer hinterher. So wie die DDR, Vasall der Sowjetunion war, ist die BRD, Vasall der USA. Können wir nicht unseren Weg gehen?  Können wir zu den Amis nicht auch mal „nein“ sagen? Wo ist unsere Eigenständigkeit? Wo ist der Mann, der mit der Faust auf den Tisch haut und NEIN sagt? Putins Reaktion kommt doch nicht aus dem Nichts. Er reagiert auf Absichten der westlichen Welt, nämlich die Aufnahme der Ukraine in die Nato.  Ich bin kein Putin-Fan, aber seien Bedenken kann ich nachvollziehen.

Die Lösung ist einfach. Nehmt doch die Ukraine einfach nicht in die Nato auf. Last diese Nato-Freizone. Herr Gysi hat mit seinem Beispiel vor dem Bundestag Recht, auch wenn es einigen Krakeelern nicht gefallen hat. Die USA würde nie zusehen, wenn die Russen Mexiko zum russischen Militärzone machen würden. Siehe auch Kuba-Krise. Die Amis dürfen alles, die Russen nicht. Und Deutschland nickt diese Unlogik ab. Tut mir leid meine Damen und Herren. Dafür kann ich sie nur mit Missachtung strafen.

Für die, die es noch nicht erkannt haben. Es läuft eine neue Neuaufteilung der Welt. Die Russen und Chinesen sind so mächtig geworden, dass sie auch Anteile an der Welt haben wollen. Da sind neue Konkurrenten, die aus dem Weg geschafft werden müssen. Die Chinesen stellen sich klüger an. Also richtet sich die konzentrierte Wut gegen Russland. Vielleicht auch, weil die Russen im Venezuela Konflikt die Stärkeren sind. Was sagte mir neulich jemand; der nächste Krieg wird ein Krieg ums Wasser sein. Ich lasse das mal so stehen. Denkt drüber nach.

Ich weiß nicht was Frau Merkel geritten hat eine weibliche Verteidigungsministerin einzusetzen. Frau Lambrecht ist jetzt die 3 Frau auf diesem Posten. Ich habe bestimmt nicht gegen Frauen in Führungspositionen. Eine Frau hat aber auf diesem Posten nichts verloren. Dieser Posten ist eine absolute Männerdomäne. Zumal der Lebenslauf von Frau Lambrecht nichts Militärisches hergibt, wie auch die ihrer Vorgängerinnen. Auf diesen Posten gehört ein Fachmann der Ahnung von diesem Fachgebiet hat. Das ist aber auch ein leidiges Problem. Vergabe von Ministerposten ist Parteipolitik. Es geht hier darum Spezialisten für eine Aufgabe einzusetzen sondern Parteifreunde zu belohnen, auch wenn sie davon keine Ahnung haben. Oder kann mir einer Verraten was ein gelernter Banker mit Gesundheit zu tun hat.

Reden im Bundestag – Ein richtiger und guter Vorschlag wird abgelehnt, nur weil er von einer anderen Partei kommt. Das ist furchtbar und hat nichts mit einer sachgerechten Politik für das „gemeine“ Volk zu tun. Ich schaffe es nie länger als 10/15 Minuten zuzuhören. Dann habe ich die Schnauze voll. Es wird mit einer Arroganz über die Interessen der Bürger hinweg gegangen, dass es weh tut.

Ich komme nicht dazu meinen Frust abzubauen. Es kommt einfach keine Ruhe in die Politik und das Leben. Es wird über die Klans in Deutschland berichtet. Die machen was sie wollen. Wenn dann mal 2 ins Gefängnis gehen oder dem Chef sein dickes Auto eigezogen wird, da lachen die doch bloß drüber. Dieser Staat schafft es nicht mal richtig mit brachialer Gewalt dazwischen zu gehen und aufzuräumen. Ich höre schon wieder alle schreien. Das geht nicht, wir sind ein Rechtsstaat. Das interessiert mich nicht. Ich möchte vor solchen kriminellen Elementen beschützt werden. Ich möchte in Deutschland sicher leben. Wenn die Regierenden es nicht mit rechtsstaatlichen Mitteln schaffen, dann müssen sie sich etwas anderes einfallen lassen, oder die Kriminellen werden immer stärker. Ich stelle auch noch einen anderen Zusammenhang her. Diesen hohen Grad der Kriminalität haben wir auch erst in Europa und Deutschland seitdem wir die Flüchtigen dieser Welt aufgenommen haben. Ich kann mich nicht des Eindrucks erwehren, dass es fast nur Wirtschaftsflüchtlinge sind. Die, die wirklich Hilfe benötigen sind so arm, das sie gar nicht in der Lage sind aus ihren Land zu fliehen

Egal in welches Land dieser Erde ich komme, ich habe mich nach dessen Gesetzen zu richten. Wenn nicht, bekomme ich Probleme. Warum dürfen sich die Flüchtlinge in Deutschland fast alles erlauben. Warum werden die Gesetze dieses Landes so lasch durchgesetzt, wenn überhaupt? Ausländer, die aus islamistischen Ländern kommen führen eine Ehe mit bis zu 4 Frauen, auch in Deutschland. Bigamie ist in Deutschland verboten. Die Ausländer verstoßen gegen die Gesetze der BRD. Wie werden diese Personen rechtlich zur Verantwortung gezogen?

Ich habe so viele Beispiele in den letzten Jahren gehört und gesehen, wie schlecht sich Ausländer/Flüchtlinge in Deutschland bewegen. Das würde kein anderes Land zulassen. Warum sitzen diese Personen nicht sofort wieder im Flugzeug auf Heimat Kurs. Mir ist es scheiß egal ob in diesem Land Krieg herrscht oder nicht. Noch mal. Ich habe mich in anderen Ländern nach deren Gesetzen zu richten. Und noch mal. Warum können in Deutschland Gesetze gebrochen werden, ohne dafür bestraft zu werden, wobei ich das konkretisieren muss. Die Deutschen haben die Gesetze einzuhalten, Flüchtlinge nicht. Herr Bosberg hat sich mal zu Recht aufgeregt, es ist schon komisch, dass alle ihren Ausweis verlieren, aber keiner sein Handy. Wer ohne Ausweis kommt, wird zurückgeschickt. Man kann mir jetzt Rechtsextremismus vorwerfen. Das lehne ich ab. Ich hatte und habe in meinem Arbeits- und persönlichen Leben viel mit ausländischen Bürgern zu tun. Wir haben uns gut verstanden. Ich bringe jeden Achtung entgegen, der ehrlich und anständig ist. Nebenbei – ich habe sogar persönlich sehr gute ausländische Freunde. 

Da sehe ich im Fernsehen Interviews. 3 Leute werden befragt. Davon sind 2 Ausländer. Das ist kein Einzelfall. Dann würde ich mich darüber nicht aufregen. Ich habe das dann bewusst verfolgt. Mein Eindruck. Es werden mehr Ausländer interviewt wie Deutsche. Das Verhältnis stimmt nicht. 

Es wird in den Medien fast nur noch englisch gesprochen. Vor wenigen Tagen wird eine Chinesin aus Hamburg interviewt, die zu der Verfolgung der Uiguren durch China gesprochen hat. Warum redet die Frau englisch? Sie lebt seit Jahren in Deutschland. Ich erwarte, dass man dann deutsch kann. Eine vietnamesische Freundin erzählte mir. Ihre Schwester und ihr Mann leben in Australien. Die Schwester hat es nicht geschafft, innerhalb eines Jahres englisch zu lernen. Sie musste ausreisen.

Sozialpolitik, Energie, Gesundheit – mit dem Thema wollte ich eigentlich anfangen, weil es der Bereich ist, der mich am meisten aufregt, der mich nicht schlafen lässt und der aktuell unser aller Leben bestimmt.

Ich pflege meine Mutter. Sie hat inzwischen die Pflegestufe 2. Für die Pflegstufe1 zahlen die Krankenkassen laut Gesetz 125,00 €. Pflegedienste rechnen die Stunde mit 31,25 € ab. Nach 4 Stunden ist das Geld aufgebraucht. Das Geld für die Pflegeleistung wird nicht an Angehörige ausgezahlt. Als Sohn habe ich es nur aufgrund einer Sonderregelung erhalten, weil es keine Pflegekräfte mehr gab. Jetzt wurde mir die Auszahlung gestrichen. Die Sonderregelung läuft aus. Ist es wirklich so schlimm, dem Familienangehörigen diese 125 € auszuzahlen?

Meine Mutter ist in der Barmer krankenversichert. Barmer Chef ist Herr Christoph Straub. Aus dem Internet habe ich mir mal seine Gehälter rausgesucht.

Grundvergütung      weitere Vergütung              Vergütung gesamt             

2017   288847                                         0                          288847                                 

2018   297512                                  80757                        378269

2019   306438                                  83761                        390199

2020   315310                                    7755                        323386

Für 400.000 Euro musste ich 16 Jahre arbeiten.  Und man gönnt mir nicht mal die 125,00 € monatlich.

Für meine Mutter suche ich nun einen Platz im Altersheim. Die Wartezeit kann mehrere Jahre dauern. In meiner Region gehen die Heimplätze bis 2.200 €. Wer soll das bezahlen? Ich weiß, dass man Sozialhilfe beantragen kann. Bezüglich der Höhe der Unterstützung bin ich sehr skeptisch, weil es immer heißt, dass erst die Konten der untergebrachten Person leergeräumt werden. Dabei gibt es soviel Geld in diesem Land. Die Reichen werden immer reicher, schaffen ihr Geld ins Ausland, zahlen in Deutschland kaum noch Steuern. Mir nimmt man alles weg. Und dann erwarten die Politiker meine Wahlstimme.

An das Geld der Reichen traut sich keine Regierung ran. Die Reichen sind nur reich geworden, weil es die Millionen Ameisen gibt, die ihnen diesen Reichtum geschaffen haben. Vor 40 Jahren haben wir das noch Ausbeutung genannt. Die Verteilung dieses Reichtums stinkt. Das ist der Grundwiderspruch des Kapitalismus: Gesamtgesellschaftliche Produktion und privatkapitalistische Aneignung. Ist nicht von mir, ist von Karl Marx. Ist da jemand anderer Meinung?

Ich muss zusehen, wie ich mit meinen paar Piepen klarkomme. Andere wissen nicht mal wieviel Geld sie haben. Was höre ich gerade im Fernsehen. Der Amazonchef lässt sich die größte Jacht der Welt bauen, die nicht unter eine Brücke durchpasst. Er sagt: „Wo ist das Problem, dann baut die Brücke ab und wieder auf. Ich bezahle das“.

Ein anderes Beispiel: Irgendein Sänger, Name entfallen, lässt seine 20 Pudel im Privatjet zu seinem Aufenthaltsort hinterher fliegen. Haben die Leute nichts anderes zu tun. Dann spenden sie mal 100.000 € und geben damit Werbewirksam an. Welch ein Hohn. Ein Freund von mir, auch Renter, dessen Rente wirklich nicht übbig ist, spendet Monatlich 300 Euro ohne damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Dafür stellt die europäische Union Überlegungen an, das Rentenalter auf 73 heraufzusetzen.

Ich bin seit wenigen Tagen Rentner, habe mein Arbeitsleben hinter mir. Ich war 16 Jahre in der DDR arbeiten und rund 30 Jahre in der BRD. Ich gehöre zu den Idioten, die den Sprung ins Reichtum nicht geschafft haben. Ich bin jeden Tag um 6,00 Uhr aufgestanden, treu und brav zur Arbeit gefahren. Ich war im gesamten Arbeitsleben ca. 6 Monate krank, noch einmal ich war nur ca. 6 Monate krank in knapp 47 Arbeitsjahren. Andere nehmen grundsätzlich ihre 6 Wochen jedes Jahr plus Kur plus Reha. Wer krank ist, ist krank, ok. Da gibt es nichts dran zu rütteln. Ich war einmal in 47 Jahren zur Reha. Es ist schon interessant, einige müssen hin, wollen aber nicht, andere sind alle 2 Jahre zur „Erholung“. Wie erzählte mir einer, „Mach es doch so wie ich. Ich beantrage alle 4 Jahre über die DRV eine Reha und genau dazwischen alle 4 Jahre eine Kur über die Krankenkasse. Einen Grund hebe ich immer gefunden“. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, aber nur für Kriminelle.

Nach der Wende hatte ich zeitweilig 3 Jobs. Mein höchster Jahresverdienst lag mal bei 28.000 € im Jahr. Darüber lacht jeder Wessi. Entsprechend fällt meine Rente aus.  Ich komme klar, muss nicht mal Sozialhilfe beantragen, aber auch keine Steuern zahlen. Hallo ihr Politiker. Hier ist noch Spielraum, mir Steuern abzunehmen und diese den Reichen zu geben. 

Alles wird teurer. Die Inflation liegt bei über 5%. Aber was tun die Politiker? Diesem Land fehlen wirklich kompetente Leute, die a) zu Gunsten der kleinen Leute etwas tun, die Sicherheit in mein Leben bringen und b) den Großen mal kräftig auf die Finger klopfen. Aber dazu muss man sich ja mit den Konzernen, Banken und den Clans auseinandersetzen. Mein Eindruck ist, die deutschen Regierungen der letzten Jahre machen nur soviel, dass irgendwie alles am Laufen bleibt. Das schaffen sie grade noch so.

Mieten – eines der gefährlichsten Punkte. Was sich auf dem Wohnungsmarkt abspielt, ist gelinde gesagt kriminell. Die Regierenden lassen das zu. Ich habe Beispiele von direkt Betroffenen gehört und in den Medien wurde analoge Beispiele veröffentlicht, wie Vermieter mit ihren Mietern umgehen. Warum können Mieter, die ihre Mieter illegal entsorgen weiter agieren? Warum sperrt man solche Leute nicht ein. Der Grundsatz, das sich die Politik nicht in die Wirtschaft einmischen darf ist falsch, er ist sogar kriminell. Ich erwarte, das sich die Politik zum Schutz des Schwächeren einmischt. Warum geht kein Staatsanwalt an solche kriminellen Machenschaften ran. Die Miethaie sind stärker als die Politik. Das macht mich richtig wütend.

Wieso funktioniert es in z.B. in Schweden, wo Mietpreisgrenzen festgesetzt werden? Wieso wird ein Versuch der Mietpreisbindung in Berlin durch einen Richter ausgehebelt? Der Richter ist wohl selbst Vermieter mehrere Wohnungen!?

Jeder Kriminelle hat mehr Rechte in diesem Land als solche Idioten wie ich, der versucht anständig durchs Leben zu kommen. Mit einer Ausnahme. Ich bin auch mal ausgerutscht und musste dafür bluten. Warum muss ich, der Kleine über die Klinge springen, warum nicht die Großen. In diesem Land und in diesem System geht es extrem ungerecht zu.

Ich habe ein einziges mal den Staat gebraucht. Arbeit weg, Ehe kaputt. Ich musste umziehen, stand in der leeren Wohnung. Ich habe beim Arbeitsamt Umzugskosten und Geld für neue Möbel beantragt. Es wurde alles abgelehnt. Mal gut, dass man Freunde hat. Heute erhalten die Flüchtlinge möblierte Zimmer. Ihnen werden sogar die Betten bezogen. Ich dachte ich sehe nicht richtig. Firmen übernehmen die Reinigung. Viele Deutsche reinigen die Flure und Treppen selbst, so wie ich jetzt auch. Mal sehen, ob man den Flüchtlingen eine Tages auch den Arsch abwischt. Sie müssen schon entschuldigen, sie können es auch lassen, aber so wie sie mich behandelt haben, keine Gnade.

Ich weiß, dass das Sozialsystem der BRD einen riesigen Haushaltsposten einnimmt, wohl sogar den Größten. Und das Geld reicht noch lange nicht. Warum negiert man die Gedanken z.B. von Herrn Buschkowsky, „die Ausländer plündern unsere Sozialsysteme“. Andere bestätigen das.

Ein Beispiel, dass ich loswerden muss. 2015 Urlaub in Ägypten. Wir sitzen in einem Restaurant und kommen mit dem Inhaber ins Gespräch, man staune, auf deutsch. Er konnte recht gut deutsch und er erzählte. Er wohnt abwechselnd in Deutschland, im Ruhrgebiet und in seiner Heimat in Ägypten. Er besitzt im Urlauberort 3 Geschäfte und in Deutschland bezieht er monatlich sein Arbeitslosengehalt. Durch Betrug geht es dem Mann besser als mir.

Warum spricht die deutsche Politik diese Probleme nicht aus? Schon haben die Rechten Ihren Nährboden und machen damit Politik. Warum reden Politiker in diesem Land mit gespaltener Zunge. Da kann man mal sehen, wie mir das Thema im Magen liegt.  Ich betone wiederum. Wir sind alle fast überall Ausländer auf dieser Erde.

Ich möchte Otto von Bismarck zitieren: “Eisenbahnen sind in erster Linie nicht zur Gewinnerzielung, sondern dem Gemeinwohl verpflichtete Verkehrsanstalten. Sie haben entgegen dem freien Spiel er Kräfte dem Verkehrswesen des Gesamtstaates und der Gesamtbevölkerung zu dienen.“ Arroganter weise möchte ich Herrn Bismarck ergänzen. Das gilt nicht nur für das Verkehrswesen, sondern auch für das Gesundheitswesen, Bildungswesen, Wohnungswesen, Energiewesen. Feuer, Wasser, Erde, Luft gehören nicht in Privathand. Wir alle müssen atmen, essen, trinken. Wir haben das Recht auf Bildung, Gesundheit und eine Wohnung. Und was die Regierenden nicht hören wollen. Jeder hat das Recht auf Arbeit. Diese Bereiche gehören nicht in Privathand. Und wenn doch, dann mit brutalen Auflagen. Und das, meine Damen und Herren in der Regierung, bekommen Sie nicht in den Griff. Sie wollen das gar nicht. Sie selbst partizipieren ja von den Gewinnen. Es scheint Normalität zu werden, dass sich die politischen Führungskräfte während ihre Amtszeit bereits ihre Posten in Industrie, Wirtschat und den Banken sichern. Ein besseres Sprungbrett kann man doch gar nicht haben. Was habe ich davon?

Ich überschlage gedanklich die Meinungen aller Menschen, mit denen ich zu tun hatte. Es ist nicht einer dabei, der die vergangene und aktuelle Politik gelobt hat. Jeder hat aus einem anderen Gesichtswinkel die Politik und Politiker mehr oder weniger stark kritisiert. Ich weiß nicht wie die Meinungsforschungsinstitute diesem Land eine hohe Zufriedenheitsgarantie bescheinigen. Es sind Profis am Werk. Durch geschickte Fragestellungen kann man die Menschen auch zu gewollten Antworten führen.

Es gibt in den Medien auch sehr kritische Dokumentationen. Den Medienmachern gelingt, ein solch ausgewogenes Verhältnis herzustellen, dass die Menschen dem kapitalistischen System treu bleiben. Da sehe ich neulich eine Hetzsendung über die böse Stasie und die Überwachung der DDR-Bürger. Parallel läuft auf einem anderen Kanal eine Doku über den gläsernen Menschen heute. Die böse DDR, zum Glück sind wir sie los. Naja, die Totalüberwachung heute, ich kann doch sowieso nichts dagegen tun. Das System funktioniert. Auch wenn die NSA die Telefone der Regierungsspitze abhört. Die USA bleiben unsere Freunde. Es macht nichts, das sie gegen deutsche Gesetze verstoßen.

Ich erlebe, wie sich so etwas wie ein Mikrokosmos gebildet hat. Es läuft parallel ein kleines Wirtschaftsimperium, was zu funktionieren scheint. Ich helfe dir, du hilfst mir. Dann wechseln ein paar Scheine den Besitzer und alle scheinen zufrieden. Die Steuern fehlen natürlich in der Staatskasse. Wir müssen uns hier unten irgendwie über Wasser halten.

Mich ärgert auch, das die Politik das Individuum über die Gesellschaft stellt. In allen kapitalistischen Systemen werden die Rechte und Freiheiten des Individuums hochsterilisiert. Das Individuum, seine privaten Rechte und Freiheiten stehen über alles. Das Individuum erhebt sich über die Gesellschaft. Artikel 2 (GG) Abs. 2 Satz 2 bestätigt das „Die Freiheit der Person ist unverletzlich.“ Das führt zu Missbrauch und falscher Auslegung. Soziale Ignoranz ist die Folge. Wer „ meine Kreise stört“, den räume ich beiseite. 

Der Mensch ist nicht nur Individuum. Es ist vor allem ein gesellschaftliches Wesen. Das wird von denen die glauben, sie seien etwas Besseres übersehen. Die sollten auch mal Abs.1 lesen; „Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.“

Da gibt es noch 80 Millionen anderer Menschen, die auch Rechte haben. Das vergessen diese Egoisten und Schmarotzer. Das Leben müsste ein Geben und Nehmen auf der Basis von Gleichberechtigung und der Achtung des Nachbarn sein. So ist es aber nicht. Die Gier nach Macht und Geld setzt das Grundgesetz außer Kraft. Die Regierung schaut nicht nur zu, sondern unterstützt diesen Prozess indem sie das Individuum fördert. Die Regierung verstößt gegen das GG. Wird irgendeiner dafür bestraft?

Die Religionsfreiheit und die Religion steht über dem Gesetz. Wie kann man eine Religion zulassen, die es gut heißt, Menschen zu köpfen. Warum wird kein Priester eingesperrt, der Kinder vergewaltigt hat.  Pfui.

Da sehe ich im Fernsehen die Bilder hungernder Kinder, von Menschen die ärztliche Hilfe benötigen. Es ist traurig. Ich spende trotzdem keinen Cent. Ich weiß nicht wo das Geld hingeht. Dazu kommt eine Information, die ich im Fernsehen aufgeschnappt habe. Gegenwärtig wird Nahrung im Überfluss produziert. Die Menschheit könnte 1,5 mal versorgt werden. Aber 1/5 der Menschheit hungert. Die Reichen und Regierungen schaffen es nicht die Versorgungsketten so zu steuern, dass die Nahrung überall hinkommt. Und ich soll 5 Euro spenden. Ihr spinnt wohl.

Dieser Tage wurde in Google das Vermögen einiger Prominente veröffentlicht. Auf die Palme hat mich gebracht, das die Schwedin Greta einen Kontostand von 2 Mio. € oder Dollar (?) hat. Ist das Grünenpolitik? Nur weil sie als Teeny ein bisschen rumkrakelt hat, wir müssen die Erde retten. Das Mädchen gehört in die Schule und nicht auf den Markt. Daran kann man sehen, dass wirklich alles vermarktet wird, alles wird zur Ware. (Auch ein Grundgedanke von Karl Marx.)   Ich weiß auch, das wir die Erde retten müssen. So, ich möchte jetzt 2 Mio € auf mein Konto überwiesen haben.

Grünenpolitik ist sowas von verlogen, iiih pfui. Natürlich sind regenerative Energien gut. Wir schaffen Atomkraftwerke und Kohlekraftwerke ab, kaufen den fehlenden Strom dann in den Nachbarländern ein, erzeugt mit Kohle und Kernkraft. In Deutschland soll der Kohleausstieg bis 2038 passieren. Na klar, dann ist die Kohle sowieso abgebaut.

Elektroautos, super, aber warum ist man nicht ehrlich und sagt den Menschen, das die Gewinnung der Rohstoffe für die Batterien ein Umweltproblem darstellt, dass dort auch giftige Stoffe eingesetzt werden und deren Förderung auch zu Lasten von Kindern erfolgt.

Aus diesem Grund haben die Grünen wohl auch durchgesetzt, dass in Batterien kein Quecksilber mehr verarbeitet werden darf. Die Folge. Meine Mutter muss jetzt in ihrem Hörgerät die Batterien alle 3-4 Tage wechseln. Vorher haben sie 2 Tage länger gehalten. Billiger sind sie dadurch auch nicht geworden. Schon verdienen wieder welche daran.

Wenn die Grünen eine echte grüne Politik machen würden, müssten sie die Linken links überholen. Wer sind denn die größten Dreckschleudern. Das sind doch weltweit die großen Konzerne, finanziert durch die Großbanken. Also müssten die Grünen doch für die Abschaffung dieser Konzerne sein. Nein das tun sie nicht. Für die Abschaltung der Kern- und Kohlekraftwerke werden den Betreibern noch riesige Abfindungssummen gezahlt. Als ob die Leute nicht schon genug Geld hätten. Die Entsorgung der Brennstäbe geht dann wieder über Steuergelder. Den Mist dürfen wir beiseite räumen. Dann gibt es wieder die grünen Spinner, die sich an die Castortransporte ketten, wenn die Brennstäbe entsorgt werden müssen. Mensch, die Dinger müssen entsorgt werden. Die sind nun mal da. Dazu müssen sie transportiert werden. Ich versteh die Grünen wirklich nicht.

Deutschlands Bevölkerung beträgt 1% der Weltbevölkerung. Unser Anteil an der CO2-Ersparnis liegt bei 2% im Weltmaßstab. Toll. Wo die Dreckschleudern stehen, ist allgemein bekannt. Mit diesen Staaten unterhalten wir nicht nur diplomatische Beziehungen, wir stehen auch in engen wirtschaftlichen Verhältnissen. Wir kaufen die Produkte die umweltschädlich hergestellt wurden. Vermutlich geht es nicht anders, sonst würden wir es ja nicht tun. Ist ja nur umweltschädlich. Dazu kommt der Konkurrenzdruck auf dem Weltmarkt.  Also wird dort produziert, wo man nicht so genau hinschaut. Wo sind die Politiker, die Einfluss nehmen? Frau Baerbock wird das nicht schaffen. Ein „Dudu“ kann sie anbringen. Dan drehen sich die Konzerne um und produzieren weiter. Achtung, hinter dem Begriff Konzern stehen Menschen aus Fleisch und Blut. Die haben Namen. Die haben ein Gesicht. Und sie haben ein super dickes Konto. Das lassen sie sich von einem Herrn Scholz oder einer Frau Baerbock nicht nehmen. Es wird auch soviel unnützes Zeug produziert, bzw., wird das Fahrrad immer wieder neu erfunden, nur anders verpackt. Dadurch werden die Rohstoffe der Erde unnütz verpulvert. Wenn die Politiker Einfluss nehmen wollen, müssten sie in die Wirtschaftsstruktur eingreifen, den Konzernen Vorgeben machen. Lach, lach. Das lässt sich kein Konzern bieten. Den Konzernen ist nicht beizukommen. Sie müssen enteignet werden. Wer soll das machen? Laut Marx die Arbeiterklasse. Was für eine Arbeiterklasse? Es gibt doch nur Arbeitnehmer und Arbeitgeber.  Die Arbeitnehmer stehen treu und brav um 6:00 Uhr auf, machen ihren Job und bekommen dafür soviel Geld das sie die Klappe halten. Und wenn ihnen das nicht reicht, dann rufen die Gewerkschaften zum Streik auf. Dann bekommen sie ihre 3 % mehr und alle sind glücklich, vor allem die Konzerne. Es ist nur Geld, es ändert nichts an der Macht Konstellation. Die Gewerkschaften, der beste Freund des Kapitals.

Mich kotzt auch an, dass die Lohnkämpfe nur über Prozentzahlen veröffentlicht werden. Sagt doch mal die Eurozahlen dazu. Auf den Bürgerkrieg bin ich jetzt schon gespannt. Vor allem der Unterschied zwischen Ost und West dürfte sehr aufregend sein.

Seit Monaten ist das Fernsehprogramm eine einzige Katstrophe. Ich sehe nur noch Wiederholungen. Das Weihnachts- und Silvesterprogramm war das Schlechteste aller Zeiten. Selbst die bis dato noch interessanten Dokumentationen gehen in die 5. Wiederholungsrunde. Was ist los? Wer dreht mit welcher Absicht an welchem Rad? Warum wird nichts Neues produziert? Die Schauspieler, Sänger, Publizisten… jagen sich gegenseitig von einer Talkrunde zur nächsten. Eine Spielerunde nach der anderen wird gedreht. Aber mal einen anständigen Film kriegt dieses Deutschland nicht fertig. Wofür bezahle ich noch Fernsehgebühren? Ich bin ein Fernsehnarr. Aber ich stehe kurz davor das Fernsehprogramm zu kündigen.

Benzin- und Energiepreise. Ich sehe nur an dem Stichwort, dass ich gleich wieder bei der großen Politik bin. Für mich bedeuten die gestiegenen Kosten einen echten Einschnitt in meine Lebensqualität. Nach meinem Umzug aus Berlin voriges Jahr, dachte ich, in meinem neuen Heimatort, ein Dorf im nördlichen Brandenburg, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen, eine bezahlbare Wohnung gefunden zu haben. Nun hat der Vermieter gewechselt. Erfahrungsgemäß geht sowas immer mit einer Mieterhöhung einher. Hier wird mit Öl geheizt. Als das alles gebaut wurde, war das der letzte Schrei. In Erwartung der neuen Betriebskostenabrechnung wische ich mir schon jetzt die Schweißperlen von der Stirn.

Auch wenn auf diesem Dorf ein Bus fährt, geht es ohne Auto nicht. Der nächste Discounter 10 km Entfernung. Ich fahre jeden 2. Tag zu meiner Mutter, 25 km Entfernung. Auch möchte ich „sprungbereit“ sein. Meine Mutter wird in diesen Tagen 88. Da möchte ich losfahren können, sowie sie mich braucht. Die nächste und weit und breit einzige Tankstelle 8 km Entfernung. Diese ist auch die Teuerste. Ist ja keine Konkurrenz da. Also muss man planen, Fahrten so koordinieren, dass man irgendwann, bevor der Tank leer ist, an einer billigen Tankstelle vorbeikommt.  Wirklich, alles super toll.

Die Ölpumpen überall auf der Welt drehen sich gleichmäßig im Kreis. Zwischen Ölförderung und dem Endverbraucher ist eine Kette von Menschen mit Namen und Gesicht, die durch irgendwelche Transaktionen den Preis weiter hochtreiben. Andere behaupten, der Markt ist Schuld, nein es sind Menschen mit einem Ziel, Geld zu machen. Zum Schluss haut der Staat noch Steuern drauf. Ich mache schon nur die notwendigsten Fahrten und fahre in drehzahlgünstigen Bereichen. Ich wüsste auch nicht, wo ich noch Strom sparen kann. Naja, es könnte sein, dass ich demnächst doch den Fernseher ausschalte, weil, eine 11. Wiederholung will ich nicht mehr sehen.

Wie sieht die Hilfe aus? Man bekommt Ratschläge wie, fahre im günstigen Drehzahlbereich, fahre nicht schnell, suche über Internet die billigste Tankstelle. Wechsle den Stromanbieter. Während meiner Reha durfte ich an einem Kurs über energiesparendes Kochen teilnehmen. Diese Ratschläge sind doch nicht neu und werden bereits intensiv praktiziert. Dazu zwingt einen schon der schmale Geldbeutel. Diese Vorschläge sind für mich eine „Verarsche“. Ich habe dazu eine andere Meinung. Wenn die Geldgier nicht wäre, wenn die Löhne der Aufsichtsratsvorsitzenden und der Nachfolgenden sowie die Auszahlung an die Aktionäre angepasst würden, könnten die Preise gesenkt werden, viel Geld würde in die Staatskasse fließen. Ein Immobilienmakler verkauft ein Haus und verdient mehr als ich im ganzen Jahr. Ein Sänger bringt ein Lied raus und wird Millionär. Das passt alles nicht zusammen.  Für mich ist der Arzt, die Krankenschwester, der Feuerwehrmann wichtiger. Was diese Personen leisten, dass ist für mich beachtenswert. Aber nicht die Verkaufszahlen eines Autokonzerns oder die Menge des verkauften Stroms eine Energiekonzerns.

Die Politik müsste z.B. Lohnpreise vorschreiben und Gewinne im Inland versteuern. Das bedeutet Eingriffe in die ureigenste Politik eines Konzerns. Und das eben machen die Politiker nicht. Das wäre eine Revolution. Sie schaffen es ja nicht mal die eigenen Steuergesetze durchzusetzen. Danach müssen z.B. Aufsichtsratsvorsitzenden ihre Einkünfte veröffentlichen. Wie uns ein Lehrer in einer Steuerschulung sagte, tun sie dies einfach nicht. Diesen Brüdern interessiert das Gesetz einfach nicht. Keiner zieht sie zur Verantwortung. Über das Thema Steuern könnte ich noch mehr Dinge darlegen. Aber dann sitze ich trotz Artikel 5 des Grundgesetzes im Gefängnis.  

Ich versuche noch einen anderen Gedankengang. Ich kaufe etwas bei einem Konzern ein. Der Gewinn geht ins Ausland. Der Staat erhält Umsatz- und Gewerbesteuer. Der Konzern erhöht die Preise. Der Gewinn geht ins Ausland. Der Staat erhält wieder Steuern. Er versucht die Preiserhöhung teilweise an die Steuerzahler über verschiedene Maßnahmen zurückzugeben. Der Konzern erhöht die Pr…

Es findet ein Kreislauf zwischen Staat und Steuerzahler statt, indem die Konzerne und Banken nicht auftauchen. Mögliche Steuern auf den Gewinn verschwinden. Eine eventuelle Hilfe/Erstattung kommt aus den Geldern, die ich vorher selbst eingezahlt habe. Den Sekt trinken andere.

Ich höre an der Stelle auf und fasse zusammen.

Ich bin gelernter DDR-Bürger und habe beide Systeme kennengelernt. Ja, es wurde in der DDR viel falsch gemacht. Nicht umsonst sind die DDR-Bürger weggerannt. Deshalb muß ich mich nicht den Geiern zum Fraß vorwerfen.  

Ich fühle mich durch keinen der politischen Führungsgremien der letzten 40 Jahre vertreten. Ich sehe, daß sie den Banken und Konzernen dienen, im Fahrwasser der Reichen schwimmen. Gesetze werden gegen den Kleinen durchgesetzt. Die Großen können sich freikaufen. Umweltpolitik wird nur soweit gemacht, daß sie nicht die Interessen der Konzerne berührt. Konzerne zahlen ihre Steurern in Steueroasen. Seit Jahren wird darüber diskutiert. Es wird nicht konkretes unternommen, um das zu ändern.

Sie arbeiten gegen meine Vorstellung von einer gerechten Gesellschaft. Ich fühle mich in Deutschland nicht geborgen und habe Zukunftsangst. Sie verdienen auf keinen Fall meinen Respekt. Meine Stimme haben sie nicht.

Ich habe mich in diesem Moment entschieden, dieses Dokument nicht an die Regierung zu schicken. Es bringt nichts.

Die Inschrift über dem Bundestag ist nicht vollständig! „Dem deutschen Volke“ nur soviel, dass es die Klappe hält.

Wutbrief eines Freundes zur Arbeit der Bundesrepublik

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.